Sie möchten mehr erfahren? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Puls 4 Guten Abend Österreich - Essen bei Hitze

Essen bei Hitze ist eine Herausforderung. Mit unseren Tipps geht's leichter.

Trinken

Die Trinkmenge steigt

Die normal übliche Trinkmenge kann bei Hitze auf das zwei- bis dreifache ansteigen. Mindestens 2-4 Liter Getränke sollte man pro Tag also zu sich nehmen, wenn es sehr heiß ist. Wichtig ist, dass man auch regelmäßig über den Tag verteilt trinkt, das heißt schon vor dem großen Durst, denn Durst ist schon das erste Anzeichen von Flüssigkeitsmangel.

Zu wenig getrunken – was passiert?

Gefährlich kann eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr für Kinder und Senioren sein. Dann droht schnelle Austrocknung. Aber auch bei gesunden Erwachsenen kann es zu Konzentrationsstörungen kommen, wenn man zu wenig trinkt, oder Kopfschmerzen und Schwindel.

Wer braucht mehr?

Wer stark schwitzt oder Sport treibt braucht bei großer Hitze natürlich noch etwas mehr. Wichtig für Sportler ist auch, nicht nur Wasser zu trinken, sondern auch Elektrolyte zu sich zu nehmen.

Was trinken?

Der allerbeste Durstlöscher ist und bleibt Wasser. Geschmacklich kann man es mit Zitrone, Minze, Ingwer oder Gurke aufpeppen. Wer Tee mag kann Pfefferminztee nehmen, und den auch kalt trinken. Sonst kann aber auch ein Eistee selbst hergestellt werden oder man nimmt die praktischen Teesackerl für kalten Tee, die es mittlerweile im Supermarkt gibt. Fruchtsäfte sollten aufgrund des natürlichen Zuckergehalts lieber verdünnt genossen werden. Und wenn man auch auf die Figur achten möchten dann bitte mindestens im Verhältnis 1:3 mit Wasser strecken. Auch wenn es reizvoll ist, eiskalte Getränke sollte man meiden. Da ist der Magen schnell beleidigt. Kühl dürfen die Getränke aber schon sein! Mit Koffein ist das so eine Sache: kurzfristig pusht es zwar, aber der Kreislauf fällt dann später möglicherweise umso tiefer in den Keller. Ich halte es da mit der Regel – nicht mehr als sonst zu konsumieren. Alkohol sollte man zumindest tagsüber meiden, weil er die Gefäße weitet und dadurch den Kreislauf belastet und die Flüssigkeitsausscheidung noch zusätzlich fördert. Es spricht aber nichts gegen ein Glas Wein oder Bier am Abend

Essen

Anders essen wenn es heiß ist?

An sich essen die meisten instinktiv anders wenn es sehr heiß ist. Meist wird dann mittags weniger oder leichter gegessen. An sehr heißen Tagen ist der Appetit oft auch nicht so ausgeprägt. Da macht es wenig Sinn sich mittags zu großen Mahlzeiten zu zwingen. Orientieren kann man sich da schon an den Essgewohnheiten im mediterranen Raum: tagsüber lieber kleinere Portionen über den Tag verteilt und da greift man dann zu kleineren Snacks, die nicht so belasten.
Und es stimmt auch - leicht verdauliche, fettarme Speisen wie Salate belasten Körper und Verdauung weit weniger als fettige und üppige Speisen. Viele verlagern auch die warme Mahlzeit in den Abend und essen tagsüber lieber Salat mit einem Weckerl oder wenn es ganz heiß ist Obst und Joghurt oder Topfencreme.

Zwischendurch essen?

Je nachdem wie groß oder klein die Hauptmahlzeiten sind, kann es schon Sinn machen, zwischendurch mit Kleinigkeiten zu überbrücken. Da ist dann alles super was Flüssigkeit liefert. Ob Gemüse wie Gurke oder Tomaten, oder auch Obst wie Melonen und Beeren. Die enthalten nicht nur Mineralstoffe, die man beim Schwitzen verliert, sondern auch Antioxidantien, die den körpereigenen Hautschutz erhöhen. Die soll man aber am besten schon vorm Sonnenbaden essen und nicht erst währenddessen ;-)

Drinks und Shakes?

Auch nahrhafte Drinks wie aufgespritzte Buttermilch oder verdünntes Joghurt mit etwas Salz sind super erfrischend und sättigen zugleich ein bisschen. Wer es lieber süß mag kann auch Obst mit Joghurt zu einem Shake pürieren. Grillen bei der Hitze? Beim Grillen muss man nicht auf alles verzichten. Statt Bratwurst empfehle ich aber mageres Fleisch oder noch besser Fisch, und als Beilage gegrillte Zucchini oder Salate. So kann man auch das Grillen figurbewusst genießen. Welche Lebensmittel sind besonders gut bei Hitze?

Generell:

alles was Flüssigkeit liefert, Melone, Gurke, Tomaten, Gemüse und Obst im Groben. Melone enthält zusätzlich auch Betacarotin und Zeaxanthin, das sind Antioxidantien welche Haut und lichtempfindliche Augen schützen. Melone ist auch nicht nur was für zwischendurch, sondern sie lässt sich auch super in Salate integrieren, zB als Nudelsalat mit Rucola und Feta! Tomaten, auch da haben wir neben dem hohen Wassergehalt einen besonders wertvollen Inhaltsstoff, das Lykopin, das für die rote Farbe verantwortlich ist. Es ist Haut- und Zellschutz durch seine antioxidativen Eigenschaften. Blattsalate sind ja im Sommer immer sehr beliebt. Man muss natürlich aufpassen wie er serviert wird: Ein Salat mit Mayodressing und panierten Hühnerstreifen ist weder ideal für die Figur noch für heiße Sommertage. Ein sommerlicher Salat mit Hüttenkäse oder Räucherlachs mit Vinaigrette kann aber sehr leicht und erfrischend sein.

Nektarinen, Marillen, Pfirsiche

Wie anderes Obst auch enthalten Nektarinen ordentlich Vitamin C, und das ist wichtig für das Immunsystem, zB auch gegen Sonnenbrand. Auch Salicylsäure enthalten sie, die wirkt entzündungshemmend und ist damit gegen Sonnenbrand ganz gut. Noch mehr davon enthalten aber zB Beeren, Ananas oder Marillen!

Dunkle Schokolade

Wenig Menschen haben bei der Hitze wirklich Lust auf Schokolade. Die Antioxidantien aus dem Kakao mögen zwar in Studien gegen Bluthochdruck helfen, der Zucker und das Fett aus der Schokolade sind aber nicht so förderlich. Außerdem sind die guten Antioxidantien auch in anderen Produkten drin, die man in sinnvollerer Kombi zu sich nehmen kann :-) Wer bei der Hitze trotzdem was Schokoladiges mag, macht sich aber zB einen kalten Kakao mit viel echtem Kakaopulver und fettarmer Milch.

Madonna - Die Schlankchallenge 2014

Die MADONNA Schlankchallenge geht in die vierte Runde. Alfredo Scarlata von John Harris Fitness am Schillerplatz und das >resize Team Wien begleiten 8 top motivierte Damen auf dem Weg zur Wunschfigur. 8 Wochen lang wird der Schweiß fließen und gesund gegessen. Medial wird die Schlankchallenge von der Frauenzeitschrift Madonna begleitet.



Nach 4 Wochen wird die Challenge ernst: die Teilnehmerin die bis dahin prozentual am wenigsten Gewicht verloren hat muss die Challenge verlassen. Jede weitere Woche verlässt eine Teilnehmerin den Wettbewerb, bis am Ende vier Finalistinnen übrig bleiben. Im großen Abschluss-Fotoshooting werden die Schlankerfolge optisch perfekt in Szene gesetzt. Neues Outfit, perfektes Make-Up und Traumfrisur unterstreichen das neue Äußere. Und für die Gewinnerin winkt zusätzlich ein tolles Wellness-Wochenende und eine Jahreskarte bei John Harris Fitness.
v Am Samstag dem 18.1.14 findet das große Casting statt: wir sind sehr gespannt, wer es dieses Jahr in die Challenge schafft. Die Teilnehmerinnen werden in MADONNA und natürlich auch hier präsentiert. Weiters kann die Schlankchallenge auf Facebook verfolgt werden.

Lyoness TV - Fit durch den Winter

Ernährungsberaterin Mag. Maria Karlovits im Experteninterview bei Lyoness.tv zum Thema Fit durch den Winter.

> RESIZE
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.