Sie möchten mehr erfahren? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Magenbypass (Magenverkleinerung) – Essen vor und nach dem Eingriff

Nach bariatrischen Operationen wie Magenbypass, Magenband oder chirurgischer Magenverkleinerung mittels Schlauchmagen wird das Leben der Betroffenen ganz schön auf die Probe gestellt.
Natürlich wird in Vorbereitungsgesprächen darauf hingewiesen, dass eine Adipositasoperation eine lebenslange Angelegenheit ist. Der komplette Lebensstil muss umgekrempelt und natürlich auch die Ernährung umgestellt werden.

Die wahren Herausforderungen spüren Betroffene aber erst nach der Magenoperation. Auch wenn bei allen Operationen nach einigen Wochen wieder „normal“ gegessen werden kann, steckt hier das eigentliche Problem. Denn das neue „normal“ muss erst einmal gefunden werden.
Bei der Zusammenstellung eines individuell passenden und langfristig nährstoffdeckenenden Ernährungskonzepts können Sie die Unterstützung unseres Teams in Anspruch nehmen.

Diätberatung vor Magenbypass-OP bei resize

Eine bariatrische Operation (Magenband, Magen-Bypass, Omega-Loop, Sleeve) stellt für schwer Übergewichtige oft die letzte Möglichkeit dar, das Gewicht drastisch zu reduzieren. Um langfristig ein gesundes Gewicht zu erreichen und zu halten ist eine bestmögliche Mitarbeit des Patienten ist notwendig.
Welche Ernährungsregeln schon vor einer Operation trainiert werden können, welche Dinge Sie nach einer OP berücksichtigen müssen und wie ein bedarfsdeckender Ernährungsplan aussieht zeigen wir Ihnen in einer einstündigen Beratung.
Bei uns erhalten Sie eine umfangreiche Beratung inklusive Bestätigung darüber für Ihren behandelnden Chirurgen.
  • Inhalte: Ernährungsanamnese, Bio-Impedanz-Analyse der Körperzusammensetzung, Aufklärungsgespräch, Unterlagen zu Ernährungsrichtlinien vor und nach der OP, Ernährungsplan für die erste Zeit nach der OP.
  • Dauer : 1 Stunde
  • Kosten : 120 Euro (bar beim Termin zu bezahlen)
  • Terminvereinbarung : bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an unser Kundenservice
Für weiterführende Beratung nach der OP können regelmäßige Termine zur Entwicklung eines individuellen Ernährungskonzepts in Anspruch genommen werden.
Bitte beachten Sie, dass unsere Leistungen privat zu bezahlen sind. Unsere Honorarnote können Sie gegebenenfalls bei Ihrer privaten Versicherung einreichen.


Was kann man nach einer Magenoperation essen?
Nicht nur das „was“, sondern auch das „wie“ spielt bei der Ernährung vor und nach Magenoperationen eine große Rolle. An einige Aspekte dieser Ernährungsumstellung sollte man sich bereits vor der OP gewöhnen.
  • Gewöhnen Sie sich an kleine Portionen. Verwenden Sie kleine Schüsselchen.
  • Essen Sie langsam. Kauen Sie ganz bewusst.
  • Lassen Sie sich beim Essen nicht ablenken. Schalten Sie Handy oder Fernseher aus.
  • Essen Sie zuckerfrei.
  • Essen Sie eiweißreich. Bevorzugen Sie fettarme Eiweißquellen.
  • Tennen Sie Essen und Trinken. Trinken Sie zwischen den Mahlzeiten, aber nicht 30 Minuten vor/nach einer Mahlzeit.
  • Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke.
  • Essen Sie mild. Vermeiden Sie zu heiße, zu kalte, zu fettige oder zu scharfe Speisen.
  • Vermeiden Sie rohes Obst und Gemüse.
  • Denken Sie bereits vor Ihrer Operation an eine geeignete Vitamin- und Mineralstoff-Substitution.

Maroni aus dem Backrohr

Maroni sind lecker, sättigend und gesund. Im Advent der ideale Snack für gemütliche Abende. Wer keinen Outdoor-Maronibratofen zu Hause hat kann beruhigt sein. Auch im Backrohr sind Maroni im Handumdrehen selbst gemacht. Wir zeigen wie's geht.

maroni


Vorbereitung
Frische Maroni erkennt man an der Druckprobe: alte Maroni haben einen mit Luft gefüllten Hohlraum zwischen Schale und Frucht. Frische Maroni fühlen sich fest und kompakt an. Geben Sie die Maroni in einen Topf mit lauwarmem Wasser, Maroni mit Wurmbefall schwimmen oben und müssen aussortiert werden.

Zubereitung
Die guten Maroni werden mindestens eine Stunde in Wasser eingeweicht. Es ist auch möglich, die Maroni einen halben Tag in Wasser quellen zu lassen, dann löst sich die Schale nach dem Braten besonders gut. Danach wird die Schale der Maroni eingeschnitten: man kann kreuzförmig einschneiden oder mit einem Querschnitt. Dabei die Frucht nicht verletzen, sonst werden die Maronen trocken. Es erfordert ein scharfes Messer und ein bisschen Übung.

Backen im Backrohr
Backofen auf 220°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Backpapier aufs Backblech legen.
Eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen.
Maroni für ca. 30 Minuten ins Backrohr geben.
Zwischendurch wenden.

Ausdampfen lassen
Nach Ende der Bratzeit die Maroni ein ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und etwa 15 Minuten ausdampfen lassen. Dann löst sich die Schale und die Maronen lassen sich besser schälen.

GUTEN APPETIT!

Nährwerte
100g gebratene Maronen liefern ca. 200 kcal. Maroni liefern viele sättigende Kohlenhydrate und Ballaststoffe, fast kein Fett und auch nur wenig Eiweiß. Zusätzlich punkten Sie durch den Gehalt an Vitamin C, Kalium und Eisen.

Pomelo - Die riesige Zitrusfrucht

Die riesige Zitrusfrucht, die im Supermarkt meist in ein Netz verpackt angeboten wird, ist eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse. Handelsübliche Früchte wiegen etwa ein Kilogramm, wobei ein großer Anteil auf die doch recht dicke Schale entfällt.

Wie isst man eine Pomelo?
Die Schale und die weiße Haut im Inneren der Frucht muss vor dem Verzehr entfernt werden. Am besten schneidet man die Kappen oben und unten ab, dann wird die Schale längs mehrmals eingeschnitten, um sie spaltenweise abzulösen. Die Frucht lässt sich mit den Fingern leicht zerteilen. Die inneren Kammern werden herausgelöst und ohne innere Schale verzehrt.

Hat die Pomelo viel Zucker bzw. viele Kalorien?
Die Pomelo hat - verglichen mit anderen Obstsorten - relativ wenig Kalorien. Je nachdem wie süß die Frucht ist, liefert sie zwischen 25 und 50 Kilokalorien pro 100 Gramm. Da man die Frucht aber etwas aufwändiger auspacken muss (siehe oben), ist man länger beschäftigt und isst dadurch ganz langsam. Das ist sicherlich ein Vorteil, um nicht über die Stränge zu schlagen. Am besten ist, man teilt sich eine Pomelo in zumindest 4 Portionen auf.

Gibt es etwas zu beachten wenn man Pomelo isst?
Ja! Pomelo enthält wie auch Grapefruits Stoffe, die Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten haben können. Personen, die Blutdruckmedikamente nehmen, sollten Pomelo mit Vorsicht genießen, da die Wirkung der Medikamente verstärkt werden kann. Andere Medikamente könnten unter Umständen langsamer abgebaut werden und dadurch verstärkt und länger wirken. Mögliche Nebenwirkungen sollten mit dem Arzt abgeklärt werden.

Pomelo-Salat mit Garnelen und Chili
Zutaten: 200g Pomelo, 75g roter Paprika, Saft einer halben Limette, 1 TL Sojasauce, ½ TL Honig, eine kleine Chili, Knoblauch, 1 EL gehackte Erdnüsse. 125g Garnelen (TK, essfertig), 1 Frühlingszwiebel, 1 TL Öl.
Zubereitung: Paprika in Streifen schneiden. Pomelo zerteilen, dabei den Saft auffangen. Pomelo-Saft mit Limettensaft, Honig und Sojasauce verrühren. Pomelo-Filets und Paprikastreifen unterheben. Erdnüsse mit Chili und Knoblauch anrösten, Garnelen und Frühlingszwiebeln mitbraten, salzen und gar ziehen lassen. Am Pomelo-Salat anrichten.
> RESIZE
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.